WERKSTATTERSATZGEBÄUDE 4A AM DEUTSCHEN
ZENTRUM FÜR LUFT- UND RAUMFAHRT (DLR)

Das alte einstöckige Bürogebäude 4a an gleicher Stelle wurde abgerissen und durch den Neubau bei laufendem Institutsbetrieb ersetzt. Für die Mitarbeiter des alten Gebäudes wurde ein temporäres Ausweichquartier errichtet. Die bestehende Werkhalle blieb erhalten, während der Bauzeit weiter genutzt und an den Neubau angeschlossen. Der zweistöckige Neubau ist als nachhaltiges und flexibles Bauwerk konzipiert und umgesetzt.

Die Bauteile bestehen aus einer Stahlbeton-Skelettkonstruktion mit aussteifendem Kern. Der Ausbau in Trockenbauweise mit Doppel- u. Hohlraumböden.

Die Gebäudetechnik beinhaltet: Plattenheizkörper kombiniert mit Bauteilaktivierung u. Einsatz von erneuerbaren Energien durch Photovoltaik u. Solar, sowie Lichtsteuerung u. Sonnenschutz mit Tageslichtlenkung.

Das Projekt ist ein besonders gefördertes Projekt , eine Maßnahme im Rahmen des Konjunkturprogramm II.

BAUHERRDeutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Köln
BGF/HNF/BRI2.427 qm / 1.281 qm / 8.230 m3
FUNKTIONENBüro, Seminar, Besprechung, Umkleide
TÄTIGKEITLeistungsphase 1-9
BESONDERHEITNeubau bei laufendem Werkstattbetrieb, mit Anbindung an den Bestand
BAUZEITBaubeginn 07-2010 / Fertigstellung 12-2011
Leistungszeitraum: 09.2009 - 04.2012